Kaninchen züchten ist einfach?! - Denken viele Menschen. Dem ist aber definitiv nicht so!!!

 

Wieso gibt es in unserer Gesellschaft Rassetiere? Sei es Kaninchen, Katze oder Hund. - Viele Züchter werden oftmals falsch verstanden oder Sie stoßen auf Missverständnis, Abneigung und in manchen Fällen sogar auf Verachtung.

 

Warum genau gibt es Züchter? - Und was unterscheidet Sie von sogenannten "Vermehrern"?

 

Züchter haben ein Zuchtziel, Sie beschäftigen sich mit den Erbanlagen der Tiere, der sogenannten "Genetik". In der Vererbung geht es nicht nur darum schöne und tolle Farben aus den Tiere zu ziehen, sonder sie möglichst gesund und frei von Erbfehlern zu züchten. Die Tiere werden sorgsam ausgesucht und je mehr man über diese Tiere weiß und über sie zurückverfolgen kann (ein sogenannter Stammbaum), desto mehr kommen sie für einen selbst und für die Weiterzucht in Frage.

 

Vermehrer setzten sich in seltenen Fällen mit solchen Genetik Fragen auseinander und leider kommt es genau deshalb häufig zu Krankheiten bei Kaninchen. Sei es Zahnfehlstellungen, Spaltpenis, Schlepphoden, Letal- und Semiletalfaktor, Maxfaktor, Hippo- oder der Nilpferdfaktor, Megacolon-Syndrom, Krampflähme, usw.

Es gibt ein Haufen solcher erblich bedingten Krankheiten. Mehr dazu könnt ihr unter kaninchenwiese.de lesen. Hier könnt ihr auch nachlesen, welche Kaninchenrassen untereinander nicht oder niemals gekreuzt werden sollten. 

 

Hier nun ein paar Grundlegende Faktoren zu Farb- und Fellgenetik :

Die Genetik beschäftigt sich mit der Vererbung bestimmter Merkmale. Durch gezielte Verpaarungen, die sorgsam ausgewählt sind, kann man erwünschte und unerwünschte Merkmale heraus oder wegzüchten.

 

Zur Farbvererbung:

Wir haben Rezessive und Dominate Gene.

 

Dominant wäre in unserem Fall Schwarz

Rezessiv wäre hier Weiß.

 

Schwarz x Schwarz = Schwarz

Hier kreuzen wir ein dominantes Gen mit einem dominaten Gen, deswegen erhalten wir Schwarz.

 

Weiß x Weiß = Weiß

Hier kreuzen wir ein rezessives Gen mit einem rezessiven Gen. Da kein dominantes Gen vorhanden ist, kann sich somit nichts anderes vererben und wir erhalten weiß.

 

Weiß x Schwarz = Schwarz

 

hier kreuzen wir ein rezessives Gen mit einem dominaten Gen und erhalten Schwarz, da das dominante Gen das rezessive Gen überlagert.

 

 

 Zur Fellvererbung:

 

Es gibt Normalfell, Satinfell und Rexfell.

Normalfell ist in jeden Fall dominant.

Satin- und Rexfell ist rezessiv.

 

Das heißt:

Normalfell x Normalfell = 100% Normalfell

Satinfell x Satinfell = 100% Satinfell

Rexfell x Rexfell = 100% Rexfell

 

Normalfell x Satinfell = 100% Normalfell als Satinträger

Normalfell x Rexfell = 100% Normalfell als Rexträger

Satinfell x Satinträger = 50 % Satinfell und 50% Satinträger

Rexfell x Rexträger = 50% Rexfell und 50% Rexträger

Satinträger x Satinträger = 25% Satinfell, 50 % Satinträger und 25% Normalfell

Rexträger x Rexträger = 25% Rexfell, 50% Rexträger und 25 % Normalfell

Satinträger x Normalfell = 50 % Satinträger und 50% Normalfell

Rexträger x Normalfell = 50% Rexträger und 50% Normalfell

 

 

Miriam Felka (by  Mimi.Lotta.Felka)

73035 Göppingen (Baden-Würtemberg)

miriam_felka@hotmail.de